Film

Josua Boesch - Ein Mensch der Dämmerung

Mit seinem narrativen Ansatz folgt der einstündige Dokumentarfilm Josua Boeschs Lebensstationen, die in einen Kontext gestellt werden: Familie, Pfarramt, ökumenische Aufbruchstimmung der siebziger Jahre, aber auch Ernüchterungen, Brüche im Leben und persönliche Erfahrungen. Weil ein wesentlicher Abschnitt im Leben von Josua Boesch in Italien stattfand, hat sich der Regisseur und Filmemacher Luke Gasser in Italien auf die Spurensuche gemacht und unter anderem das Kloster Camaldoli besucht, wo Josua Boesch mehrere Jahre Teil der Klostergemeinschaft war. Gleichzeitig beleuchtet der Film Josua Boeschs Denken und Fühlen, seine Theologie und sein künstlerisches Wirken. Seine Bedeutung und seine Wirkung kommen in den Stimmen von Menschen zum Ausdruck, die ihn persönlich gekannt und erlebt haben.

Luke Gasser ist gelernter Bildhauer und einer grösseren Öffentlichkeit  vor allem durch seine Arbeiten als Filmemacher und als Rockmusiker bekannt geworden. Über ein Dutzend Dokumentar- und Spielfilme hat Luke Gasser seit dem Jahr 2000 für Fernsehen und Kino realisiert. 2020 erschien sein Film «Gallus und Columban oder das feurige Dutzend», der in der Sternstunde Religion auf SRF gezeigt wurde. 

 

Der ehrliche Dokumentar-Film von Luke Gasser feierte Premiere am Sa. 17.09.22  um 14 Uhr, Haberhaus - Schaffhausen, im Rahmen des Internationalen Bodenseekirchentages.

 

Der Film darf ausgeliehen werden - mit folgenden Gebühren:

* Privater Gebrauch: CHF 25.-

◦ Öffentliche Aufführung bis 25 Personen: CHF 50.- pro Aufführung

◦ Öffentliche Aufführung 25 bis 50 Personen: CHF 100.- pro Aufführung

◦ Öffentliche Aufführung ab 50 Personen: CHF 150.-pro Aufführung

Wer weitere Auskünfte sowie den Film aufführen möchte, wende sich an Thomas Bachofner: Thomas.Bachofner@Kartause.ch