Willkommen bei Josua Boesch

Josua Boesch (1922-2012), Künstler und Theologe, wählte nach seinem 50. Altersjahr einen künstlerischen Weg und ein eremitisches Leben in ökumenischer Verbindung mit dem Kloster Camaldoli/Italien. Dort schuf er, aus einer vertieften Auseinandersetzung mit Spiritualität, christlicher Mystik und dem menschlichen Dasein, Metallikonen in einer neuen Bildsprache. Seine Ikonen richten sich in einer offenen Art und Weise, jenseits von religiösen Klischees und Institutionen, an die BetrachterInnen und sind auf unmittelbare Begegnung angelegt.


Aktuell 2022 - 100 Jahre Josua Boesch

Am 15. November 2022 würde Josua Boesch 100 Jahre alt. Im Erstberuf gelernter Goldschmied, alsdann reformierter Pfarrer, entschied er sich 1979 für ein Leben in der Stille in einem katholischen Kloster für Eremiten in Camaldoli/Italien. Als spiritueller Sucher und wacher Zeitgenosse wuchs daraus ein Werk, das seine Kraft aus der Kontemplation schöpft und heutige Menschen berührt.

Aus Anlass des Jubiläumsjahres 2022 von Josua Boesch plant der Förderverein Josua Boesch verschiedene Anlässe und Projekte. Diese haben zum Ziel, das Werk von Josua Boesch auch nächsten Generationen zugänglich zu machen, sowie eine gelebte Mystik in einem ökumenisch-offenen Geist auch über seine Person hinaus zu fördern.

 

Neuauflagen im TVZ Verlag 

●      Auferstehungsweg (als Leporello mit Textheft wie die 1. Auflage)

●      Arte contemplative. Heilkraft aus dem Schauen (Heft wie 1. Auflage, neu mit Bibelstellen-Register)

●      Simon Peng-Keller, Auferstehungsleicht. Der ikonografische Weg von Josua Boesch

●      ein neuer Sammelband mit Beiträgen von ca 12 AutorInnen verschiedener Konfessionen beleuchtet die Aspekte von Josua Boesch’s Mystik  und hilft, sein Suchen und Finden für heutige Menschen einzuordnen und weiterzuführen.

Wanderausstellung

Im Zeitraum Juni-November 2022 werden an zehn Orten in der Schweiz  Ausstellungen mit Ikonen und Texten von Josua Boesch durchgeführt werden.  Die Begleitveranstaltungen beinhalten Lesungen von Texten, Meditationen, Vorträge, Musikalische Beiträge, Vorstellen und Verkauf von Publikationen und Karten.

Film

Luke Gasser, bekannter Filmer und Rockmusiker, sagt: ‘Wir haben das Glück, Zeitzeugen und insbesondere Josua Boeschs Tochter Verena interviewen zu können. Wir haben darüber hinaus auch das Glück, über Josua Boeschs Tagebücher zu verfügen, sodass wir seine Lebensstationen in seinen eigenen Worten und Kommentaren begleiten und begreifen können. Mit den Bildern seiner Wirkungsstätten, aber auch durch das Näherbringen seiner Arbeit und der von ihm geschaffenen Ikonen ergänzt die Doku das Bild eines aussergewöhnlichen und bemerkenswerten Mannes, dessen 100. Geburtstag und dessen 10. Todestag wir 2022 feiern.’